Daten wie Kontonummern, Beträge, Rechnungsnummern etc. müssen umständlich in das eigene Zahlungsformular übertragen werden und nicht zuletzt: Wer Zahlenreihen per Hand eingibt, dem unterlaufen schlichtweg schnell Fehler. Zahlendreher zum Beispiel – und das wiederrum ist für Händler anstrengend und kostet sie wertvolle Zeit, bis die Zahlung tatsächlich eingeht und der Auftrag abgeschlossen werden kann.
gotomaxx ist ein Anbieter, der hier die Händler unterstützen will, indem er ein Programm anbietet, dass es ermöglicht, direkt aus einem Rechnungs-PDF zu zahlen.

Für den Kunden sieht das dann so aus, dass er per Mail die Rechnung erhält und ein Zahlschein direkt in dem PDF der Rechnung im Fenster oberhalb der Rechnung integriert wird. Hier kann der Käufer jetzt sagen, wie er gern zahlen möchte und im Zahlschein wird alles vorausgefüllt. Keine Eingabe per Hand, kein umständliches Wechseln von Fenstern oder gar Kopieren von Daten.
Das geht mit gängigen Zahlarten wie Paypal, Sofortüberweisung, Kreditkarte usw.
 

Möglichkeit 2: Sie möchten all Ihren Kunden, auch denjenigen, die nicht im Onlineshop kaufen, sondern die sie durch Direkt- oder Telefonverkauf gewinnen, die gleichen Zahlungsarten anbieten. Dann müssen sie auch hier nicht alle möglichen Daten zur Zahlung angeben, sondern versenden einfach die Rechnung per Mail als PDF, der Zahlschein wird integriert und hier sind dann alle relevanten Zahlungsdaten enthalten.
Der Kunde spart sich hierdurch eine Menge Aufwand, der Händler wird schneller bezahlt. Insbesondere Händler, die bei Vorkasse oft lange auf ihre Zahlungen warten müssen, könnten von diesem sogenannten PDF-Payment profitieren.
Um sich ein paar Screenshots von der Funktionsweise des Programms anzusehen, informieren Sie sich auf den Seiten von gotomaxx.