Webdesign und Onlineshop-Entwicklung

Langjährige Erfahrung, neue Ideen und erfolgreiche Onlineshops

phone menu

Wie erfolgreich es aber sein kann, zeigt das Beispiel von babymarkt.de. Das Unternehmen verdreifachte damit seinen Umsatz pro Monat – und das innerhalb eines halben Jahres.

Affiliate Marketing im E-Commerce ist ein effektiver Vertriebskanal, von dem sowohl Publisher als auch Advertiser profitieren. Advertiser (oder auch Merchant) ist in unserem Beispiel im E-Commerce der Online-Händler, Publisher (oder auch Affiliate) derjenige, der durch Einbindung eines Werbemittels eben auf den Shop/ein Produkt des Händlers aufmerksam macht.  Der Publisher bekommt seine Provision, der Online-Händler verkauft.

Ob der Publisher jetzt für den Verkauf entlohnt wird (Pay per sale/per order) oder bereits, wenn ein User allein auf das Werbemittel klickt (Pay per click) ist unterschiedlich. Zu diesen beiden Möglichkeiten kommen zudem viele weitere, die unter anderem die folgende Kontaktaufnahme oder auch die Installation der „beworbenen“ Software sein können.

Online-Händler, die mit ihren Umsätzen unzufrieden sind oder aber auch ohne Affiliate Marketing bisher erfolgreich waren und noch erfolgreicher werden wollen, sollten über den Einsatz definitiv einmal nachdenken. Aber Achtung: Wo betrogen werden kann, wird in der Regel auch betrogen. Auch hier gibt es viele schwarze Schafe. Affiliate-Netzwerke heißen diejenigen Unternehmen, die Publisher und Advertiser zusammenbringen. Zanox, Affilinet und TradeDoubler zählen hier zu den bekanntesten in Deutschland.
Wie babymarkt.de übrigens seinen Umsatz so immens durch Affiliate Marketing steigern konnte, lesen Sie hier bei den Kollegen von INTERNETHANDEL

Angebots-Anfrage